Finanzen


Finanzen

Bevor wir nun daran gehen, das Geld und vor allem das Geldsystem in all seinen Facetten zu beleuchten, könnte das Video von Volker Pispers nicht schaden,  Ihren Launepegel etwas nach oben zu schrauben, denn das Thema Geld ist ohne Humor kaum zu ertragen.

 

Das Thema Geld ist ein Thema mit Gänsehautgarantie.

Dies ist wohl der wichtigste Abschnitt dieser gesamten Internetpräsenz

Ein bisschen Geld



  Wir brauchen endlich eine nachhaltge Wirtschafts- und Geldordnung, die dem Gemeinwohl und den Menschen gleichermaßen dient. Wir brauchen eine Wirtschaftsordnung, die tatsächliche Leistung belohnt und nicht darauf ausgerichtet ist, die Besitzenden besser zu behandeln, als die arbeitenden Menschen.  Wenn Sie heute über 54.000 € pro Jahr verdienen, dann zahlen Sie 42 % Spitzensteuersatz. Wenn Sie jedoch 54.000 € pro Jahr als leistungslose Kapitaleinkünfte haben, dann zahlen Sie lediglich 25 % Steuern. Daran können Sie leicht ablesen, wer vom Gesetzgeber bevorzugt und wer benachteiligt wird. Kapitaleinkünfte sind leistungsloses Einkommen. Es hat also den Anschein, als ob Faulheit und Leistungsverweigerung vom Gesetzgeber durch niedere Steuersätze eher belohnt werden, als Leistung in Form von Arbeit. Aber nicht genug damit, denn die Steuer ist nicht das, was das Leben so teuer macht. Es sind die Zinsen, die Sie beim Kauf eines jeden Produktes im Preis mitbezahlen, sich dessen aber überhaupt nicht bewusst sind.  Im Durchschnitt dürfte dieser zur Zeit bei ca. 42 % liegen. Wohl gemerkt nicht Steuer, sondern Zinsen. Was, das glauben Sie nicht?


Leider gibt es auf keinem Produkt, das Sie für Ihr tägliches Leben kaufen, einen Aufdruck durch welchen der Zinsanteil im Preis offengelegt werden würde. Dieser Zinsbetrug an der Ladenkasse findet still und heimlich statt. Dies ist eines der größten Geheimnisse unserer Zeit und wird von den Medien, sowie auch von den Politikern strengstens gehütet. Dieser Zinsanteil liegt laut Schätzungen zur Zeit ungefähr bei 40-45 %. Tendenz exponentiell steigend. Bei Mieten und Pachten liegt dieser Anteil sogar bis über 70 %. Sie können sich wohl selbst ausrechnen wie viel Geld sie jeden Monat für die leistungslosen Kapitalrenditen fauler reicher Leute ausgeben.



Wenn Sie sich die Mühe machen und nachfolgend einen Crashkurs in Volkswirtschaft von Professor Bernd Senf über sich ergehen lassen und dazu vielleicht noch imstande sind mitzudenken, dann werden Sie es begriffen haben und können Ihre eigene Situation überhaupt erst beurteilen.


Nach meiner Einschätzung gibt es in unserem so genannten Kulturkreis und gerade im Bezug auf das Geldsystem  nur zwei Arten von Menschen. Nämlich: Narren oder Verbrecher!


Besonders, wenn man diese Unterscheidung auf die Mitwisserschaft in Sachen globaler Geldbetrug bezieht. Der gewöhnliche "deutsche Durchschnittstrottel", also der sogenannte "kleine Mann" ist zumeist den Narren zuzurechnen. Der Fairness halber sollte ich vielleicht sagen: Der kleine Mann ist ein Genarrter.

Auf Universitäten  gründlich gehirngewaschene Ökonomen, sogenannte Finanzexperten, wollen dem kleinen Mann glauben machen, dass die Wirtschaftswissenschaften sooo komplex und kompliziert seien, dass es ein mehrjähriges Studium voraussetzt, um Wirtschaft und Finanzpolitik überhaupt nur ansatzweise verstehen zu können. Es werden von den Finanz-Eliten  ganze Heerscharen von Politikern, Journalisten und Akademikern ins Feld geschickt, um dem unbedarften deutschen Durchschnittstrottel in Sachen Geld das bißchen Resthirn komplett zu verdrehen.


- Ihm ein X für ein U vorzumachen.

Ich

Das Spiel, das gespielt wird ist aber ganz einfach. Es heißt: Reich gegen Arm. Und wir werden sehen, ob Reich wirklich gewinnt.

Es steht bereits 2 : 0 für Reich. Wenigstens ein "Anschlusstreffer" wäre jetzt allmählich nötig.


Doch es ist alles nicht so schlimm, wie es sich auf`s erste anhört. Prof. Dr. Bernd Senf ist einer der wenigen aufrichtigen Professoren für VWL. Er besitzt wahre menschliche Größe und gibt seit einiger Zeit kostenlose Vorlesungen im Internet.


Für`s Erste würde es aber bestimmt genügen, wenn Sie sich die drei Videos ansehen, in welchen Bernd Senf auf leicht verständliche Weise unser momentan herrschendes Geldsystem erklärt, das man getrost als das Grundübel unserer Zeit ansehen kann.

Dazu wünsche ich erkenntnisreiche Stunden!

Die moderne Sklaverei funktioniert. Es wird allmählich Zeit die Ketten im Kopf zu sprengen..


Wohl dem, der noch über Verstand verfügt...

Bankeinbruch

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.

Akzeptieren